News

1. Baustellenbegehung der Carus-Alle und des Gartenschau-Geländes

80 Bürgerinnen und Bürger kamen zur ersten Führung über das Konversionsareal in den früheren Ledward Kasernen und dem Kessler Field. Das Interesse an der Entwicklung dort in den nächsten Jahren ist ziemlich groß. Herzlichen Dank für den großen Zuspruch zu unserer ersten Begehung des zukünftigen Landesgartenschaugeländes. Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Florian Dittert haben uns Baureferent Ralf Brettin und Markus Peter vom Servicebetrieb Stadtgrün einen spannenden ersten Einblick in die Planungen des künftigen Landesgartenschaugeländes und das Drumherum gegeben. Ein großer Dank geht auch an Oberbürgermeister Sebastian Remelé, der uns begleitet hat und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stand.

Dass sich etwas tut, sieht man auf den ersten Blick, überall sind Gräben gebuddelt, Haufen gebaggert, wird gehämmert, gebohrt und scheppert es. Während im Osten der bis 2014 von der US-Armee genutzten früheren Panzerkaserne das erste Gebäude für die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt fast fertig ist, haben im Westen schon die Abrissarbeiten für die letzten ehemaligen Armee-Gebäude begonnen, unter anderem die frühere Mall.

Ebenfalls besonders augenfällig: Mit der Carus Allee, dem 600 Meter langen und 37 Meter breiten grünen Band quer durch die Kaserne, geht es mit Siebenmeilenstiefeln voran. Mittlerweile kann man von der Fachhochschule kommend schon gut erkennen, was sich die Planer gedacht haben, die geschwungenen Linien der neuen Grünflächen sind bereits angelegt, gut die Hälfte der geplanten 100 neuen Bäume ist gepflanzt. Bis Ende des Jahres will man fertig sein, die Fachhochschule erwartet im September ihre ersten Studenten im neuen Gebäude.

Wir werden im Spätsommer wieder einen Termin vor Ort organisieren und halten sie natürlich auf dem Laufenden. Werden auch sie Mitglied unseres Freundeskreises und so zum Teil der Landesgartenschau 2026: www.freundeskreis-landesgartenschau.de

https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Konversion-in-Schweinfurt-Wo-es-taeglich-anders-aussieht;art742,10399269